content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Der vergessene Holocaust in Transnistrien

Ukrainisch-moldauische Erinnerungswerkstatt

vitamin de Ausgabe Nr. 85, Regionalausgabe Ukraine

VeronikaVeronika Yashnova besucht das Taras-Schewtschenko-Gymnasium Nr. 1 in Czernowitz. Im letzten Jahr hat die 16-Jährige sowohl bei dem Projekt „Vergessener Holocaust in Transnistrien?“ mitgemacht als auch bei der ukrainisch-moldauischen Erinnerungswerkstatt zu diesem Thema in der Grenzstadt Mohyliw-Podilskyj. Von ihren Eindrücken berichtet die Schülerin. 


Jüdische Traditionen pflegen

In der Ukraine leben und jüdisch bleiben

vitamin de Ausgabe Nr. 85, Regionalausgabe Ukraine

MariiaMariia Estrina ist Ukrainerin mit jüdischem Glauben. Sie setzt sich für den Erhalt der jüdischen Kultur in ihrer Heimatstadt Lwiw ein. Deshalb unterstützt sie ehrenamtlich die Kulturarbeit der Scholem-Alejchem-Gesellschaſt und hilft beim Umbau der Lwiwer Chassidischen Synagoge. In einem Gespräch erzählte sie von ihrer Familie und den jüdischen Traditionen.


Journalistisch schreiben und fotografieren

Der Fachsprachenkurs in Lwiw

vitamin de Ausgabe Nr. 84, Regionalausgabe Ukraine

Eleonora Foto privatIm November trafen sich an der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw 14 Studentinnen aus unterschiedlichen ukrainischen Städten, um am Fachsprachenkurs „Journalistisches Schreiben und fotojournalistisches Storytelling für Studierende“ teilzunehmen. Ziel des Kurses war es, Artikel und Bilder über das jüdische Leben in Lwiw anzufertigen. Sie werden 2020 in vitamin de veröffentlicht.


Digitale Werkstatt in Kiew

Schüler entwickeln eigene Apps

vitamin de Ausgabe Nr. 84, Regionalausgabe Ukraine

Filmwettbewerb JunioruniSchüler der Partnerschulinitiative PASCH aus Schweden und der Ukraine lernten Mitte November im Goethe-Institut Kiew das Programmieren von Apps. Die digitale Werkstatt fand im Rahmen des Kongresses „Wissen und Lernen im digitalen Zeitalter“ statt, auf dem die Schüler auch die Ergebnisse ihres Programmierens anhand einer Live-Übertragung präsentierten.


Mein Leben in Bochum

Biochemie-Studentin Eleonora

vitamin de Ausgabe Nr. 83, Regionalausgabe Ukraine

Eleonora Foto privatAls sie 15 Jahre alt war, hat Eleonora Poliak aus der ukrainischen Hafenstadt Odessa am Programm „Studienbrücke Deutschland“ des Goethe-Instituts teilgenommen. Dabei hat sie sowohl Deutschland als auch die Naturwissenschaften für sich entdeckt. Jetzt studiert die 19-Jährige in Bochum Biochemie. Sie erzählt von ihrem Leben in Deutschland.


Besuchen Sie uns auch auf: