content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Talantierter PASCH-NachwuchsWeltweit lernen über 14 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache. Ob in der Schule, der Universität oder in den Sprachkursen der Goethe-Institute. Besonders viele Deutschlerner gibt es in Osteuropa, in Russland, den Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) sowie in China.

Aktuelle Informationen rund um das Deutschlernen in den unterschiedlichsten Ländern weltweit gibt es in den Regionalausgaben der Zeitschrift vitamin de und online unter "Deutsch lernen in..." Hier finden Sie Berichte über Projekte, Sprach- und Kulturangebote der deutschen Kulturmittler vor Ort.

vitamin de - Regionalausgaben gibt es derzeit für folgende Länder und Regionen:

Belarus • China • Russland • Südwesteuropa • Ukraine • Zentralasien


Universität. Sprachen. Frühling.

Die Woche der Fremdsprachen in Omsk

08.04.2019 KonferenzAnfang April 2019 organisierte die Fakultät für Fremdsprachen an der Staatlichen Pädagogischen Universität Omsk zum dritten Mal die Woche der Fremdsprachen. Die Studentinnen Kristina Volkova und Julia Voloch erzählen von einer ereignisreichen Woche mit chinesischen Schriftzeichen, spanischen Tänzen, englischsprachigem Theater und Morgengymnastik auf Deutsch.


Brötchen backen in Deutschland

Das Stipendienprogramm für Auszubildende

vitamin de Ausgabe Nr. 81, Regionalausgabe Russland

Azubis Baêcker Foto Zentralverband des Deutschen Baêckerhandwerks Darius RamazaniIn Kooperation mit der Stiftung HandWerk stiftet Zukunft hat das Goethe-Institut Russland im Frühjahr 2019 mit dem Stipendienprogramm für Auszubildende (Azubis) an russischen Berufsschulen begonnen. Azubis im Beruf Bäcker und Konditor können an einem Vorbereitungsprogramm teilnehmen und im Herbst 2019 ein Praktikum bei einem Bäcker in Deutschland absolvieren. Voraussetzung sind persönliche Motivation und Interesse an beruflicher Fortbildung sowie Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau A2.


Zwei Frauen bereisen die Welt

Das Buch „Abenteuerreisen mit Usch“

vitamin de, Regionalausgabe Südwesteuropa

BuchcoverDie deutsche Autorin Monika Herrmann erzählt in ihrem Buch „Abenteuereisen mit Usch“ von den Reisen per Anhalter mit ihrer im Jahr 2017 verstorbenen Freundin. Monika und Usch sind Aussteigerinnen, die der deutschen spießbürgerlichen Nachkriegsgesellschaft entfliehen wollten. Allerdings lauern überall auf der Welt Gefahren und kritische Situationen.

Man will nicht an Stelle der Autorin und ihrer Freundin sein. Bei einem Spaziergang im Wattenmeer im afrikanischen Land Kenia setzt die Flut ein. Die Situation ist lebensgefährlich. Das verzweifelte Anschwimmen gegen die hohen Wellen ist dramatisch, findet aber ein gutes Ende.


Schüler berichten

Medienworkshop in der Ukraine

vitamin de Ausgabe Nr. 81, Regionalausgabe Ukraine

PASCH Projekt Foto Taras RodzinSchüler der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) beschäftigten sich im Rahmen eines Medienworkshops des Goethe-Instituts Ukraine und des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) mit den Themen Fake News, Menschenrechte und das Studieren in Deutschland. Die Schüler führten im November 2018 Interviews und verfassten im Anschluss die folgenden Berichte.


Ideen präsentieren und weiterentwickeln

Small Pitching School Bischkek

vitamin de Ausgabe Nr. 81, Regionalausgabe Zentralasien

DSC01943Von November 2018 bis April 2019 fand in der kirgisischen Hauptstadt die „Small Pitching School Bischkek“ statt. Forscher, Studenten und andere Personen, die ihre Ideen oft präsentieren müssen, lernten in dieser Veranstaltungsreihe, wie sie ihre Präsentationsfähigkeiten verbessern können.

Du hast eine geniale Idee und möchtest sie anderen mitteilen? Aus Scheu oder aus mangelndem Selbstvertrauen traust du dich aber nicht? Oder du hast deine Idee schon vorgestellt, aber niemand war begeistert? War deine Idee schlecht oder hast du deine Gedanken nicht klar formuliert? In der „Small Pitching School“ lernten Teilnehmer genau das: ihre Gedanken gut zu präsentieren und weiterzuentwickeln.


Lecker! Wie bei Oma

Russlanddeutsche Rezepte

vitamin de Ausgabe Nr. 81, Regionalausgabe Russland

Irina Artem und Rosa Eckert Filmstill EckArtRezeptAuf ihrem YouTube-Kanal „EckArtRezept“ stellen Irina Eckert, ihr Mann Andrej und Sohn Artem russlanddeutsche Rezepte vor. Mit den Videos „Lecker! Wie bei Oma“ gewann die junge Familie aus Omsk in Westsibirien 2017 den Wettbewerb „Russlanddeutsche in der Avantgarde der Zukunft“ des Internationalen Verbands der deutschen Kultur (IVDK). Irina und Andrej erzählen von ihren Projekten.

Habt ihr beide deutsche Vorfahren?
Irina: Ja, meine Oma väterlicherseits, Rosa Eckert, ist halb Deutsche, halb Estin. Die Eckerts sind schon in den 1930er-Jahren in das Dorf Blumenfeld/Zwetnopolje in Sibirien gekommen. Die Vorfahren meiner Oma mütterlicherseits, Hilde Engelmann, sind aus dem Kaukasus.
Andrej: Meine Vorfahren mütterlicherseits wurden von der Wolga nach Kasachstan deportiert.


Besuchen Sie uns auch auf: