content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Der Advent –
Warten auf das Weihnachtsfest

Die Wochen vor Weihnachten werden in Deutschland „Advent“ genannt. In dieser Zeit bereiten sich die Deutschen auf das große christliche Fest vor. Eine wichtige Rolle spielen dabei Lieder und Kerzen. Es gibt außerdem viele besondere Symbole in der Adventszeit, zum Beispiel den Adventskranz.

Am 28. November 2021 ist es wieder so weit: Die Christen feiern den 1. Advent. Sie zünden eine Kerze am Adventskranz an, manche besuchen einen Gottesdienst, andere machen zu Hause Musik. Viele haben ihre Wohnung festlich geschmückt. Der Advent ist eine ruhige Zeit, in der die Familie zusammenkommt und es sich gemütlich macht. Am 1. Advent beginnt auch das Kirchenjahr. Es gibt jedoch kein festes Datum für den Beginn der Adventszeit. Sie fängt jedes Jahr etwa vier Wochen vor dem Weihnachtsfest an einem Sonntag an, immer zwischen dem 27. November und 3. Dezember.

Früher eine Zeit des Fastens
Das Wort „Advent“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ankunft“. Gemeint ist die Ankunft von Jesus Christus. Schon seit dem 4. Jahrhundert ist die Adventszeit unter diesem Namen bekannt. Über die Jahrhunderte hat sich ihre Bedeutung stark verändert. Zunächst ist es vor allem eine Zeit des Fastens. Man verzichtet auf Fleisch, Alkohol und Tabak. Genauso wie die Fastenzeit vor Ostern betrachtete man damals die Adventszeit als stille Zeit, in der nicht getanzt und gefeiert werden durfte. Die Tradition des Fastens gibt es heute kaum noch. Stattdessen gibt es viele Süßigkeiten in der Adventszeit, insbesondere Lebkuchen und Plätzchen.

Adventstraditionen
Es gibt viele Traditionen zur Adventszeit. Dazu gehört der Adventskranz (siehe oben) und der Adventskalender. Bei diesem werden traditionell vom 1. bis 24. Dezember kleine Türchen mit Bildern geöffnet. Heute bekommen die meisten Kinder Adventskalender, die 24 kleine Geschenke oder Schokolade enthalten – für jeden Tag eins. In der Adventszeit kaufen viele Menschen Geschenke für ihre Liebsten ein und besuchen Weihnachtsmärkte. So gehen die Wochen immer schnell vorbei – und schon ist Weihnachten da.

Der Adventskranz 
Der Adventskranz wird aus Tannenzweigen geflochten. Er kann auf dem Tisch liegen oder aufgehängt werden, manchmal ist er schlicht und manchmal geschmückt mit Schleifen, bunten Kugeln oder Tannenzapfen. Auf jeden Fall gehören vier Kerzen auf den Adventskranz. Diese werden im Lauf des Advents nacheinander angezündet, am erstenAdventssonntag nur eine Kerze, am zweiten Adventssonntag auch die zweite. So wird das Licht immer heller – ein Symbol dafür, dass Weihnachten näher kommt. Kurz vor den Feiertagen brennen dann alle vier Kerzen am Adventskranz. Davon erzählt auch dieser Reim: „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür.“

Johanna Nimrich

Foto: Racool_studio/de.freepik.com (Adventskranz)

Eine junge Auszubildende in einem Industrieunternehmen
 
Originaltext zum Download

Hier finden Sie den Originaltext aus der Printausgabe von vitamin de zum Download.

PDF downloaden



                         Arbeitsblatt zu diesem Text - klicke hier!


Mehr zu dieser „vitamin de” Ausgabe (Nr. 91, Winter 2021)

Mehr zu dieser „vitamin de” Ausgabe (Nr. 91, Winter 2021)

vitamin de für den Deutsch­unter­richt

Alle Texte sind nach den Niveau­stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenz­rahmens für Sprachen gekenn­zeichnet.
1 Stern Leichte Texte (A2)
2 Stern Mittel­schwere Texte (B1)
3 Stern Schwere Texte (B2 - C1)
Leseproben Lese­probe
Arbeitsblatt Arbeits­blatt
Audiodatei Audio­datei
replica uhren
Besuchen Sie uns auch auf:

www.vitaminde.de verwendet Cookies

Durch die Nutzung dieser Homepage erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zur Datennutzung

Akzeptieren / OK