content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Schulpraktikum in Kirgisistan

Sommerschule in Bischkek

vitamin de Ausgabe Nr. 83, Regionalausgabe Zentralasien

Sommerschule Foto Aida NarynbekSeit zehn Jahren wird in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek jährlich eine Sommerschule organisiert. Das dreiwöchige Programm richtet sich an Schüler der 10. und 11. Klassen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunſt “ (PASCH) und widmet sich den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaſt und Technik (MINT) sowie dem Fach Deutsch.

Etwa 50 Schüler aus den zentralasiatischen Ländern trafen sich im Juli 2019 in Bischkek, um gemeinsam die Welt der Naturwissenschaſt en zu entdecken und Deutsch zu lernen. Die Sommerschule wurde von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Kirgisistan, Usbekistan und Kasachstan sowie den Goethe-Instituten in Almaty und Taschkent organisiert. Es gab Kurse in Physik, Informatik und Mathematik sowie in Deutsch als Fremdsprache. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bot eine Berufsorientierung an und informierte über das Studium in Deutschland.

Karriere mit Naturwissenschaften

Die Kurse wurden auf Russisch und Deutsch gehalten. Einer der Gastdozenten aus Deutschland war Kevin Knauer vom Studienkolleg für Mathematik und Physik der Hochschule Mittweida, Sachsen. „Die Fach- und Sprachkenntnisse der Teilnehmer waren sehr gut“, zeigt sich Knauer beeindruckt. „Und mit der Bergkulisse im Hintergrund hat es besonders Spaß gemacht, engagierten Schülern Mathematik beizubringen.“ Bei einigen Teilnehmern habe auch das Interesse an einem Studium in Deutschland oder einer Karriere im naturwissenschaſt lichen Bereich geweckt werden können.

Bundes Nachmittagsprogramm

Nachmittags wurden in Arbeitsgemeinschaſt en (AG) Projekte ausgearbeitet. Die Bildbearbeitungs-AG fertigte ein Fototagebuch an, die Theater-AG drehte einen Film. Stadtspaziergänge, Volleyballturniere und Kochabende standen ebenso auf dem Programm wie Ausfl üge zu den heißen Quellen von Issyk Ata und zum See Issyk Kul. Die Schüler hatten Gelegenheit, sich auszutauschen und herauszufi nden, was die Länder Zentralasiens eint und worin sie sich unterscheiden. Die Teilnehmer der MINT-Sommerschule haben neue Freunde gewonnen, viel gelernt und zusammen eine tolle Zeit verbracht.

Kundry Reif, „kulturweit“-Freiwillige am Goethe-Institut Taschkent

Foto: Fotos: Aida Narynbek (Teilnehmer Sommerschule), Auswärtiges Amt (PASCH-Logo)

Meinungen der Teilnehmer

Die 17-jährigen Schüler Ainura und Dzhakhongir sowie die 16-jährige Meerim erzählen, wie ihnen die MINT-Sommerschule gefallen hat.

Tolle Erfahrungen

Die Erfahrungen, die ich bei der Sommerschule gewonnen habe, kann ich gut für meine berufl iche Zukunſt als Programmierer nutzen. Dzhakhongir Boltuev, aus Chudschand, Tadschikistan

Wunderschöne Natur

Es war toll, einen Einblick in das Studium in Deutschland zu bekommen und gleichzeitig die wunderschöne Natur in der Nähe der Stadt Bischkek zu entdecken. Ainura Nuptybayeva, aus Nur-Sultan, Kasachstan

Nicht nur lernen

Ich dachte, dass wir in der Sommerschule lernen, lernen und nochmals lernen. Es gab aber auch ein tolles Freizeitprogramm. Meerim Almazbekova, aus Osch, Kirgisistan

Besuchen Sie uns auch auf: