content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Es lohnt sich tausendmal

Lilija Akatowa gewinnt Debattierwettbewerb 2018

vitamin de Ausgabe Nr. 78, Regionalausgabe Russland

IMG 3695Lilija Akatowa aus Sankt Petersburg gewann das russische Lanesfinale im Debattierwettbewerb „Jugend debattiert international“ (Jdi). Die 18-Jährige aus der Schule Nr. 303 vertritt Russland am 20. September beim Internationalen Finale in Bratislava in der Slowakei. Im Interview spricht Lilija über ihre Erlebnisse.

Wie fühlst du dich nach deinem Erfolg?

Ich bin noch immer überrascht. Wenn mir jemand vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich das russische Landesfinale gewinnen würde, hätte ich einfach darüber gelacht und den Kopf geschüttelt.

Warum hast du am Wettbewerb teilgenommen?

Als ich in der 9. Klasse war, hat mir meine Deutschlehrerin von diesem Debattierwettbewerb erzählt. Ich fand die Idee spannend, dass Jugendliche aktuelle gesellschaftliche Probleme mit Gleichaltrigen besprechen und gemeinsam nach optimalen Lösungen suchen. Außerdem haben viele meiner Bekannten im letzten Jahr am Debattierwettbewerb teilgenommen. Deshalb wollte ich auch teilnehmen.

Wie hast du dich auf den Wettbewerb vorbereitet?

Ich habe viel zu den Debattierthemen recherchiert und Menschen verschiedener Altersgruppen nach ihren Meinungen dazu befragt. Was mir besonders geholfen hat, war das Siegertraining in Berlin vor dem Landesfinale, wo wir zusammen mit den Finalisten aus der Ukraine und Polen das Debattieren trainiert haben. Dort habe ich endlich verstanden, wie Debattieren funktioniert.

War es das erste Mal, dass du an so einem Projekt teilgenommen hast?

Vor zwei Jahren habe ich am Debattenturnier auf Russisch teilgenommen. 2017 bin ich im Stadtfinale von Jdi zum ersten Mal aufgetreten, war aber noch nicht erfahren genug, um weiter zu kommen.

Würdest du den Wettbewerb anderen Deutschlernern empfehlen?

Ja, auf jeden Fall! Man vertieft seinen Wortschatz in Deutsch und auch in der Muttersprache. Man überwindet seine Redeangst und lernt, ein Problem von verschiedenen Seiten zu betrachten, anderen Menschen zuzuhören und im Team zu arbeiten. Das ist nicht nur beim Debattieren nützlich, sondern auch im zukünftigen Leben. Außerdem habe ich wunderbare Freunde gefunden. Deshalb lohnt es sich tausendmal, an „Jugend debattiert international“ teilzunehmen.

Das Interview führte Ekaterina Shmeleva.
Foto: A. Lukinskij/Jdi (Jdi-Gewinnerin Lilija Akatowa (rechts)
mit der Zweitplatzierten Ekaterina Tichonrawowa (links))

Jugend debattiert international

Der Wettbewerb möchte junge Deutschlernende in Mittel- und Osteuropa zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit politisch und gesellschaftlich relevanten Themen anregen und ihre Sprachkenntnisse verbessern. „Jugend debattiert international“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Lilija Akatowa und die Zweitplatzierte Ekaterina Tichonrawowa vom Gymnasium Nr. 41 in Sankt Petersburg werden Russland am 20. September beim Internationalen Finale in der slowakischen Hauptstadt Bratislava vertreten.

Besuchen Sie uns auch auf: