content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts
 
Im Zentrum der Seidenstraße
 
Ein junger Übersetzer in Samarkand
vitamin de Ausgabe 69, Regionalausgabe Zentralasien
  
oybek-2Oybek Ostanov wurde 1982 in der usbekischen Stadt Samarkand geboren. Er hatte schon früh Bezug zur Literatur. Sein Vater, Nurullo Ostanov, ist in Usbekistan ein bekannter Schriftsteller. Während seiner Arbeit als Au-pair in Deutschland entdeckte Oybek Ostanov dann seine Liebe zur deutschen Sprache. Heute arbeitet er als Reiseleiter in Usbekistan und übersetzt Bücher vom Usbekischen ins Deutsche.

Usbekistan ist eines der ältesten Länder der Welt. Die kulturelle Vielfalt dieses zentralasiatischen Landes ist einzigartig. Genauso faszinierend wie das Land selbst ist auch die usbekische Literatur. Das findet zumindest der junge Übersetzer Oybek Ostanov. Sowohl die usbekische als auch die deutschsprachige Literatur liege ihm sehr am Herzen, erzählt er. Die beiden Literaturen will er durch seine Arbeit zusammenführen. Er überträgt Texte berühmter usbekischer Schriftsteller ins Deutsche. Zu seinen Übersetzungen zählen Werke wie "Geschichte entlang der Seidenstraße – Weisheiten des Orients", "Der Granatapfel" von Abdulla Kahhor oder "Der Schelm" von Gafur Gulom. "Durch die Literatur entdecke ich immer wieder neue, grenzenlose Welten", sagt er.
  
Intensive Arbeit am Text
Wer ein Werk aus dem Original in guter Qualität in eine andere Sprache übertragen möchte, müsse viele Stunden intensiv am Text arbeiten, erklärt Oybek Ostanov. Gemeinsam mit dem Lektor überarbeite er selbst seine Übersetzungen ständig neu. Es ginge darum, zu verstehen, was der Autor dem Leser mitteilen möchte, und diesen Inhalt nahe am Original in die andere Sprache zu übertragen. Dafür müsse der Übersetzer die Fremdsprache ausgezeichnet beherrschen und gut über den kulturellen Hintergrund des Landes Bescheid wissen. "Wer übersetzt, muss mit dem Helden eines Romans mitfühlen", sagt Oybek Ostanov, "Der Übersetzer weint, wenn der Held weint, er leidet, wenn der Held leidet." Nur so könne der Text dem Original gerecht werden.
  
Eine unbekannte Welt übertragen
Die Bücher, die Oybek Ostanov aus dem Usbekischen ins Deutsche übertragen hat, sind bei vielen Deutschlernern und Deutschlehrern sehr beliebt. Auch deutsche Muttersprachler greifen gerne zu den Übersetzungen. Die meisten Texte können im Internet gelesen werden. Einer der usbekischen Romane, die Oybek Ostanov übersetzt hat, ist besonders spannend. Er trägt den Titel "Der Schelm" und wurde von Gafur Gulom (1903 – 1966) geschrieben. Der Autor schildert darin mit viel Anteilnahme das harte Leben der einfachen Leute in Zentralasien. Es ist ein ernstes Thema, das Gafur Gulom aber mit humorvollem Augenzwinkern behandelt. Der Leser wird im Roman in eine Welt entführt, die außerhalb Zentralasiens weitgehend fremd und unbekannt ist. Oybek Ostanov ist es aber gelungen, dem deutschen Leser diese unbekannte Welt zu vermitteln, sodass das Werk einen tiefen Eindruck hinterlässt.
  
Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.oybekostanov.com.
 

Kamola Jumanazrova


  

Foto: privat (Oybek Ostanov)

Besuchen Sie uns auch auf: