content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Jubiläumsfeiern in Südwesteuropa

Zehn Jahre PASCH

vitamin de Ausgabe Nr. 80, Regionalausgabe Südwesteuropa

Zweierpasch Konzert in Arlon Foto Goethe Institut BrüsselDas zehnjährige Bestehen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) wurde in Südwesteuropa auf unterschiedliche Art gefeiert. In Madrid trafen die Schulleiter spanischer PASCH-Schulen zusammen, in Frankreich bemalten Schüler Berliner Bären und in Belgien trat die Hip-Hop-Gruppe „Zweierpasch“ auf.

Unter dem Motto „10 Jahre PASCH und die deutsch-französische Freundschaft“ bemalten Schüler in Frankreich Berliner Bären. Die Gewinner freuen sich nun auf den Besuch des deutschen Botschafters an ihrer Schule und nehmen an einem Theaterworkshop teil. Schüler und Lehrer aus Portugal versammelten sich am Goethe-Institut Lissabon, wo DJ David Hinrichs mit Musik von „Lautstark“ für eine lockere Atmosphäre sorgte. Der Radiosender „Renascença“ berichtete den ganzen Tag live von der Feier. Viele Schüler lauschten der Lesung des deutschen Autors Leonhard Thoma und schrieben ein neues Ende für seine Geschichte. Teilnehmer des Projekts „Deutsch auf der Bühne 2018“ stellten ihr selbst entwickeltes Theaterstück vor.

Hip-Hop in Belgien

Die Hip-Hop-Gruppe „Zweierpasch“ brachte in Belgien Dynamik in die Feierlichkeiten. In Workshops entwarfen die Schüler eigene Rap-Texte auf Deutsch und Französisch. In Antwerpen und Arlon hatten 900 Schüler die Gelegenheit, „Zweierpasch“ live zu erleben. Am Vorabend ihres Auſtritts in Arlon wurde den beiden Frontmännern Felix und Till Neumann in Paris noch der „Adenauer-de Gaulle-Preis“ verliehen. Von der deutschfranzösischen Freundschaft handeln auch einige Songs der Band, die mit ihren sozialkritischen Texten viele Schüler zum Nachdenken brachte. Am Institut Notre Dame in Arlon wurden an diesem Tag nicht nur zehn Jahre PASCH gefeiert, sondern auch die Aufnahme der Schule in das PASCH-Schulnetz.

Rap-Musik in Rom

Schüler von Triest bis Palermo feierten in der Hauptstadt Rom. Der Höhepunkt: das Konzert mit Leila Akinyi, einer Kölner Rapperin mit kenianischen Wurzeln. Am Vormittag konnten die Jugendlichen eine Entdeckungstour durch das historische Rom mit der Stadtrallye-App des Goethe-Instituts machen oder an einem Workshop mit der jungen Rapperin teilnehmen. Die Gewinner der Stadtrallye erhielten tolle Gadgets. Die Workshop-Gruppe präsentierte die Ergebnisse ihrer Arbeit vor Publikum. Für alle ein unvergessliches Erlebnis! So trug jedes Land auf seine Weise dazu bei, die PASCH-Erfolgsgeschichte weiter fortzuschreiben. Wir freuen uns auf die nächsten zehn Jahre PASCH!

Gerhard Salbeck
Fotos: Goethe-Institut Brüssel (Zweierpasch-Konzert in Arlon)

PASCH-Initiative

Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) wurde 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen. Sie unterstützt mehr als 2000 Partnerschulen in rund 120 Ländern bei der Einführung und Ausweitung des Deutschunterrichts. PASCH wird vom Auswärtigen Amt koordiniert und mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz umgesetzt.

Besuchen Sie uns auch auf: