content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Plastik raus aus unserem Leben!

Umweltbewusst im Alltag

vitamin de Ausgabe Nr. 82, Regionalausgabe Russland

Photo 2 Projekt Plastikfrei Ulan Ude v.l.n.r. Anna Bugdashkina Evgeniia Botoeva Galina RassadinaAlena Chukreeva1Beim Schülerwettbewerb „Umweltbewusst im Alltag“ achteten junge Menschen eine Woche lang auf einen umweltbewussten Lebensstil und posteten ihre Ergebnisse in einer eigenen Facebook-Gruppe. Die Gewinnerinnen Alena Chukreeva, Anna Bugdashkina und Evgeniia Botoeva vom Russischen Gymnasium Nr. 59 in Ulan-Ude beschäſtigten sich mit dem Thema Plastikmüll.

Der Planet Erde ist unser einziges Zuhause. Deshalb müssen wir unsere Umwelt schützen. Das wissen wir schon lange. Wir füttern die Vögel im Winter, sammeln nach einem Picknick im Wald den Müll ein und schalten das Licht ab, wenn wir aus dem Zimmer gehen. Was sollen wir noch tun? Es ist Aufgabe des Staates, Müllverbrennungsanlagen und Recyclingwerke zu bauen, die Abholzung einzudämmen oder Abwässer zu kontrollieren. So hatten zumindest wir – Alena, Anna und Evgeniia – früher gedacht. Dann haben wir mit unserer Deutschlehrerin Galina Rassadina am Wettbewerb „Umweltbewusst im Alltag“ teilgenommen.

Plastik zerfällt langsam

Selbstgenñhner Mehrwegbeutel mit den Apfelsinnen1Wir haben uns für das Projekt „Plastik raus aus meinem Haus!“ entschieden. Im Jahr 2018 wurden in der Welt 380 Millionen Tonnen Plastik produziert. Nur neun Prozent davon wurden verwertet, zwölf Prozent wurden verbrannt. Und der Rest blieb in der Natur. Der Zerfall von Plastik dauert 450 Jahre. Dabei gelangen giftige Chemikalien in die Erde, die Luſt und das Wasser. Der Müllstrudel im Pazifik ist 1,6 Millionen Quadratkilometer groß und 352 Millionen Tonnen schwer. Vögel, Krebse und Fische schlucken oſt kleine Plastikteilchen. Das ist schmerzhaſt und die Tiere können daran sterben. Wir warfen einen Blick auf unseren eigenen Plastikkonsum und erstellten eine Statistik.

 Plastikfrei? Ich bin dabei!

Pro Monat kaufen wir zu dritt 100 Einwegflaschen und – wenn unsere Familien zweimal pro Woche einkaufen gehen – 20 große und 56 kleine Plastiktüten. Das ist Wahnsinn! Diese Zahlen schockierten uns. Unter dem Motto „Plastikfrei? Ich bin dabei!“ entwarfen wir Ideen zur Reduzierung unseres Plastikverbrauchs. Wir nähten Mehrwegbeutel, bastelten aus alten Zeitungen Mülltonnen und ersetzten Flüssigseife aus der Plastikverpackung durch feste Seife. Das Projekt hat uns zum Nachdenken angeregt. Es hat Spaß gemacht, eigene umweltfreundliche Ideen zu entwickeln und sie kreativ umzusetzen. Und dabei haben wir auch noch Geld gespart. Wir möchten uns weiter für den Umweltschutz engagieren. Und ihr? Plastikfrei? Seid dabei!

Evgeniia Botoeva, Anna Bugdashkina, Alena Chukreeva, Galina Rassada
Fotos: Sergey Ulanov (Teilnehmerinnen, Orangen)

Umweltbewusst im Alltag

Der Wettbewerb „Umweltbewusst im Alltag“ wurde vom Team „Mongolia 1.0“ (Ekaterina Zhurikova, Margarita Medvedeva und Anastasia Olenikova) initiiert und von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) unterstützt. Schüler der 8. bis 10. Klasse aus Russland und der Mongolei wählten umweltfreundliche Themen wie „Energie und Ressourcen sparen“, „Glas-Recycling“ oder „Wiederverwertung alter Klamotten“ und versuchten, diese eine Woche lang in die Tat umzusetzen. Die Ergebnisse wurden in Form von Berichten, Videos und Fotocollagen präsentiert.

Besuchen Sie uns auch auf: