content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Der Klimawandel und seine Folgen

Ein Videowettbewerb

vitamin de Ausgabe Nr. 73, Regionalausgabe Zentralasien

Foto Yusupbay SherdjanovLola Musaeva besucht das zweite Akademische Lyzeum in Urgentsch in Usbekistan, eine Partnerschule der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH). Im letzten Jahr hat Lola mit ihren Mitschülern an einem Videowettbewerb der Deutschen Botschaft in Taschkent zum Thema „Klimawandel“ teilgenommen und den ersten Platz belegt. Im Interview spricht die 18-Jährige über ihre Erfahrungen.

Wie hast du von dem Videowettbewerb erfahren?

Meine Mitschüler Yusupbay Sherdjanov und Rustam Rustambekov haben die Ausschreibung auf der Website der Deutschen Botschaft in Usbekistan gefunden und mir vorgeschlagen, gemeinsam an dem Wettbewerb teilzunehmen. Umweltschutz ist für uns ein wichtiges Thema. Wir achten darauf, umweltfreundlich zu leben. Die Gelegenheit, bei einem Umweltwettbewerb mitzumachen, wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Wie habt ihr das Thema erarbeitet?

In einem fünf Minuten langen Video sollten wir die Ursachen des Klimawandels darstellen. Wir sollten zeigen, welche Probleme der Klimawandel mit sich bringt und welche Lösungen es geben kann. Unsere Lehrerin unterstützte und motivierte uns dabei. Wir haben viele Bücher zu diesem Thema gelesen. Es hat Spaß gemacht, gemeinsam den Text für das Video zu schreiben, den Film aufzunehmen und dann zu schneiden. Bevor wir das Video einreichten, zeigten wir es unserer Lehrerin und unseren Mitschülern. Alle waren von unserer Arbeit begeistert. Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Beim Wettbewerb konnte ich auch meine Deutschkenntnisse verbessern und neue Techniken bei der Videoaufnahme lernen.

Hat die Zusammenarbeit gut funktioniert?

Wir hatten nur fünf Tage Zeit, um das Video zu machen. Es gab einiges zu erledigen und am Anfang glaubten wir nicht daran, dass wir es schaffen könnten. Wir wollten schon aufgeben, aber der Gedanke an den Sieg motivierte uns. So hat es letztendlich doch geklappt. Wenn man hinfällt, muss man aufstehen und weitermachen! Wir haben gemerkt, wie wichtig Teamarbeit ist. Jeder von uns hat dazu beigetragen, dass wir den Wettbewerb gewonnen haben.

Wie kann man die Menschen zu umweltfreundlicherem Handeln motivieren?

Das ist eine sehr wichtige Frage. Es gibt viele Dokumentarfilme zum Thema „Umweltverschmutzung“. Ich glaube aber, dass es noch viel mehr Veranstaltungen und Wettbewerbe zu diesem Thema geben sollte. Es wäre auch gut, wenn man für Umweltschutzaktionen in irgendeiner Form belohnt würde. Damit könnte man das Interesse der Menschen am Umweltschutz wecken.

Was können die Schüler in Usbekistan für den Umweltschutz tun?

Sie könnten einmal oder zweimal im Monat am „Subbotnik“ teilnehmen. Das ist ein gemeinsamer freiwilliger Arbeitseinsatz am Wochenende. Dabei werden zum Beispiel Bäume gepflanzt. Die Schüler sollten öſter mit dem Bus fahren statt mit dem Auto. Ich möchte mich auf jeden Fall weiterhin für die Umwelt engagieren.

Das Gewinnervideo kann man im Internet sehen unter: blog.pasch-net.de

Das Interview führte Wilhelm Siemers.
Foto: Yusupbay Sherdjanov (Die Gewinner des Videowettbewerbs (von links nach rechts):
Yusupbay Sherdjanov, Lola Musaeva und Rustam Rustambekov)

Besuchen Sie uns auch auf: