content kapsel links
content kapsel mitte
content kapsel mitte
content kapsel rechts

Spielend und singend Deutsch lernen

Deutsche Abende und deutscher Chor in Burjatien   

85D0XhUrgpQThomas Ranft ist Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD). Er unterrichtet in Ulan-Ude in Burjatien Deutsch als Fremdsprache. Außerdem organisiert der 37-Jährige einmal im Monat deutsche Abende und ist Leiter des deutschen Chors, in dem Studenten und Lehrkräfte der Burjatischen Staatlichen Universität singen.

Bei den von Thomas Ranft organisierten deutschen Abenden können Deutschlerner verschiedene Spiele spielen oder sich deutsche Filme im Original ansehen. Julia Izmailova lernt schon seit der Grundschule Deutsch. Die deutschen Abende sieht sie als tolle Gelegenheit, mit deutschen Muttersprachlern in Kontakt zu kommen. „Der spielerische Zugang vereinfacht außerdem das Lernen und macht es noch interessanter“, sagt die 20-Jährige. Bei den deutschen Abenden treffe sie Menschen, die wie sie davon träumten, nach Deutschland zu fahren, sagt Julia. „Und wer schon in diesem schönen Land war, erzählt mit Vergnügen von seinen Eindrücken“. Auch Lukas Nagy aus der Schweiz war schon beim deutschen Abend in Ulan-Ude dabei. „Ich konnte die Teilnehmer mit dem Schweizerdeutschen bekannt machen. Das hat sie zum Lachen und Staunen gebracht“, erzählt er.

Deutschlerner und Sänger

Die deutschen Abende finden in der Musikschule „Musikkraft“ statt. Das ist wohl kein Zufall, denn Thomas Ranft ist ein sehr musikalischer Mensch. Er kann gut singen, spielt Cello und liebt klassische Musik. Früher spielte Thomas Ranft in verschiedenen Orchestern. Lange hat er davon geträumt, selbst einen Chor zu dirigieren. In Ulan-Ude erfüllte er sich diesen Traum. Er gründete den deutschen Chor, der aus Studenten und Lehrkräften der Burjatischen Staatlichen Universität besteht. Es sei, so Ranft, immer ein wunderbares Gefühl, wenn man mit dem Chor an der Musik arbeite und am Ende einen schönen Klang bekomme. Die Texte sind hauptsächlich deutsch, aber auch französisch, englisch und burjatisch. „Durch den Chor kann ich meine Sprachkenntnisse verbessern“, ist sich Deutschlerner und Chormitglied Nikita Gallas sicher. Außerdem findet der 19-Jährige gut, dass die Lehrer im Chor mitsingen. Und auch DAAD-Lektor Thomas Ranft ist überzeugt, dass das Singen beim Deutschlernen hilft. „Die Sänger müssen sich nicht nur neue Wörter merken, sondern auch auf die Grammatik achten“, sagt er. Auf die Frage, warum er den Chor gegründet hat, antwortet der Deutschlehrer: „Für die Studenten ist es ein großer Nutzen und für mich – eine große Freude“.

Text: Anastasija Kondratjeva
Foto: privat

Besuchen Sie uns auch auf: